Lageplan der Buchhandlung MackensenÖffnungszeiten:

Mo - Fr: 11 Uhr bis 19 Uhr
Sa: 11 Uhr bis 15 Uhr

Adresse:

Buchhandlung Mackensen
Langenscheidtstraße 4
10827 Berlin

Telefon: 030 455 40 40
Telefax: 030 456 33 68

buchhandlung@mackensen.net

Öffnungszeiten & Kontakt
Öffnungszeiten & Kontakt

Sortiment

Zu entdecken gibt es bei uns Literatur aus den Bereichen Belletristik, Kriminales, Philosophie und Politik. Auch Kinderbücher, englische Bücher aktueller Schriftsteller, Reiseliteratur der Reihe Reise Know-how, Bildbände, ausgewählte Filme und Hörbücher finden Sie hier. Der Liebhaber schön gestalteter Bücher kann zudem in kostbare Ausgaben einen sehnsüchtigen Blick werfen.

Darüber hinaus bestehen wir auf einigen Zeitschriften, darunter The Believer, ein englischsprachiges Literatur- und Kulturmagazin aus dem Hause McSweeney's, die Spuren und die Marbacher Hefte der Schillergesellschaft, das Schweizer Magazin DU, die Tollen Hefte der Edition Büchergilde sowie der Berliner Lettre International.

Unsere Dienste

Wir bestellen nicht nur lieferbare Bücher aus aller Welt, sondern machen uns für unsere Kunden auch auf die Suche nach solchen, die nur noch antiquarisch zu finden sind. Ihre Bestellung können Sie vor Ort bei uns im Laden, gern aber auch telefonisch oder per E-Mail an uns richten. Im Übrigen bieten wir für Bibliotheken, Institutionen, Verwaltungen und Firmen neben dem Bestellservice auch die Anlieferung der gewünschten Ware.

Kunst im Laden

Wenn Sie etwas Zeit mitbringen, können Sie in unserer Buchhandlung eine kleine, aber feine Auswahl an Arbeiten von Künstlern betrachten. Derzeit sind bei uns Arbeiten der Schöneberger Künstlerin Uliane Borchert zu sehen.

Service
Service

Unsere Buchempfehlungen:

Fallada - Jeder stirbt für sich allein

Hans Fallada
Jeder stirbt für sich allein

Berlin-Prenzlauer Berg im Jahr 1940. Hier leben die Quangels, ein einfaches, unbescholtenes Arbeiterehepaar, dessen Leben sich um die Arbeit und den Sohn an der Front dreht. Die bestehende politische Situation wird nicht in Frage gestellt. Als jedoch der Sohn fällt und Quangel im Betrieb ein Plakat aufgehängt findet, das voller Stolz von der Hinrichtung vierer "Querulanten" berichtet, ist es mit der Seelenruhe vorbei. Die Eheleute gehen in den Widerstand. Ein hochgefährliches Unterfangen, denn Quangel steht, wie jeder andere auch, unter strenger Beobachtung seiner Nachbarn. Zu diesen zählen die Familien Barkhausen und Persicke, die keine Gelegenheit auslassen, sich bei der nächsthöheren Stelle mit Hilfe eines lausigen Verrats anzubiedern. Persickes Sohn Baldur, vielversprechender Spross der Familie, strebt gerade die Ausbildung in der Napola an und ist stets um die gesellschaftliche Ordnung ganz im Sinne des Führers bemüht. Doch gibt es auch wachsenden Widerstand, wie in der Person des ehemaligen Kammergerichtsrats Fromm, der im Schutze seines einstigen Staatsdienstes den Verratenen zur Seite steht. Falladas Roman ist ein leidenschaftlich verfasstes Porträt der Berliner Gesellschaft der Vierziger Jahre in ihrer ganzen duckmäuserischen, verängstigten, aber auch stolzen und widerstehenden Mentalität. Und darin liegt die Stärke dieses Romans – man spürt diese allzeit bestehende Fähigkeit zur Willkür, die Bereitschaft der Menschen, sei es nun aus der Angst um das eigene Leben oder der Gier nach persönlichen Vorteilen heraus, den missliebigen Nachbarn, den unschuldig Verhafteten oder jedweden anderen Mitmenschen zu verraten. Über all diesen Menschen aber stehen jene, die bereit sind, mit den ihnen gegebenen Mitteln diesem Wahnsinn entgegenzutreten.

Bei Aufbau für € 19.95.

Rodoreda - Auf der Placa del Diamant

Mercè Rodoreda
Auf der Plaça del Diamant

Lange Zeit vergessen, rückte die Schriftstellerin Merce Rodoreda im Zuge der Katalonien-Buchmesse 2007 mit ihrem Roman Auf der Plaça del Diamant wieder etwas in das Bewusstsein deutscher Leser. Auf der Plaça del Diamant ist die Geschichte Colometas, einer jungen, unselbstständigen Frau im Barcelona der Vierziger Jahre, die nach dem Verlust ihres Mannes im Spanischen Bürgerkrieg lernen muss, ihre beiden Kinder allein durch Hunger und Elend zu bringen. Mit einer geradlinigen und trockenen, dennoch nicht abgeklärten Erzählweise schildert Merce Rodoreda diese bittere Reifeprüfung ihrer Protagonistin auf eine Art, wie sie selten zu finden ist. Großartig!

Bei Suhrkamp für € 9.90.

Stegner - Nacht des Kiebitz

Wallace Stegner
Die Nacht des Kiebitz

Dieser Roman des amerikanischen Schriftstellers Wallace Stegner ist der Lebensrückblick des zynischen, knurrigen Literaturagenten Joe Allston. Hier geht es jedoch nicht um Depressionen, Alkoholprobleme oder notwendige sexuelle Abenteuer (wie man es von der amerikanischen Literatur ja durchaus erwarten kann), sondern vielmehr um die immer wiederkehrende Frage, ob Allston seinen Lebensweg selbstbestimmt gegangen ist, oder von diesem gelenkt wurde: "Und was, wenn man nie einen eigenen Schatten geworfen hat, sondern nur das auffängt, was andere einem zuwerfen?" Obendrein ist die Erzählung ein stilles Liebesgeständnis an die Ehefrau, der er über Jahrzehnte hinweg die Treue hält, auch wenn es da diesen einen Augenblick in seinem Leben gab, dem er sich jetzt, in der Nacht des Kiebitz, stellen muss. Eine feine Entdeckung.

Bei dtv für € 9.90.

Buchempfehlungen
Buchempfehlungen